Posaunenchor Westerhusen

Die vergangene Herbst- und Weihnachtszeit verging für den Posaunenchor wieder wie im Fluge. Angefangen mit dem Gottesdienst zu Erntedank in der festlich geschmückten Kirche, ging es am Buß- und Bettag abends mit einem Außeneinsatz  für den Posaunenchor weiter. Wir spielten nach dem Gottesdienst draußen vorm Gemeindehaus anlässlich der  Einweihung der neuen Außenbeleuchtung der Kirche. Anschließend gab es dann draußen noch heiße Getränke und Kekse.
Zum 1. Advent waren wir im gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche in Hinte mit dabei und begleiteten musikalisch den Gottesdienst. Am 5. Dezember fand wieder das Nikolausknobeln im Gemeindehaus statt. Danach spielten wir noch bei der Adventsmusik in Freepsum, der Ü-60- Feier im Chorraum unserer Kirche, beim Mühlenblasen in Hinte, Heiligabend in Westerhusen in der Kirche, beim Westerhuser Budenzauber und natürlich beim letzten Gottesdienst an Silvester in der Kirche.
Jetzt freuen wir uns schon darauf, dass die Tage langsam wieder länger werden und bald unser Boßeln im westerhuser Escher stattfindet.

Der Kirchenrat dankt allen Mitspielerinnen und Mitspielern des Posaunenchores Westerhusen/Freepsum für all ihre musikalischen Einsätze in den vergangenen Monaten. Auch in den kommenden Monaten gibt es wieder viele Anlässe, an denen der Posaunenchor mitwirken wird. Jann a Tellinghusen Junior gilt unser besonderer Dank.

 

 

Am 10.Januar 1975 wurde der Posaunenchor Westerhusen gegründet. Über 20 neugierige Peronen im Alter von 14 bis 45 Jahren trafen sich zusammen mit Pastor Harald Koenen und Landesposaunenwart Peter Ruppel im Gemeindehaus Westerhusen. Die Bläserausbildung sollte einen neuen Posaunenchor zum Ziel haben. Nach einer kleinen theoretischen und praktischen Einführung in die "Kunst des Blasens" wurden einige rhythmische Übungen und erste Atem- und blastechnische Proben durchgeführt. Kurz darauf wurde beraten, wer wohl welches Instrument spielen könnte. Mit der ersten Hausaufgabe, täglich auf dem Mundstück zu üben, endete das erste Treffen. In den folgenden Wochen wurde kräfitg geübt und so erklangen schon nach einiger Zeit die ersten kleinen Kunstwerke - einige einfache Kinderlieder. Aber es war am Anfang auch nicht immer so einfach und es erforderte ofmals sehr viel Mühe und Ausdauer.

Hier ein Zitat aus der Chronik:

"Oft quälten wir uns fürchterlich, um einen neuen Ton blasen zu können. Das Mundstück wurde dann an die Lippen gequetscht, die Backen voll aufgeblasen, das Gesicht lief rot an, die Augen quollen hervor, das Herz klopfte immer schneller.... - dann kam der Ton - ein fürchterlicher Krach kam aus dem Instrument, alles andere als Musik - es war zum Heulen, zum Verzweifeln. In solchen Situationen war es dann immer wichtig, dass man vom Leiter und auch von der Gruppe wieder ermutigt wurde weiter zu Üben."

Im Mai 1975 verließ Pastor Harald Koenen die Kirchengemeinde Westerhusen und wechselte in eine andere Gemeinde. Er führte aber die Bläserausbildung zusammen mit dem Landesposaunenwart Herrn Ruppel noch einige Wochen weiter. Zwischenzeitlich übernahm auch der Organist der Gemeinde die Aufgabe des Chorleiters. Aber Posaunenchor oder Orgel, das ist dann doch ein großer Unterschied. Zum Ende des Jahres erklärte sich der Leiter des Posaunenchores Freepsum, Herr Wessel Hoogestraat bereit, übergangsweise die Leitung des Chores zu übernehmen. So kam es zum ersten öffentlichen Auftritt im Gottesdienst am Heiligabend 1975.

Anfang des Jahres 1979 erklärte sich der neue Pastor der Gemeinde, Dietrich Große Feldmann bereit im Posaunenchor mitzuspielen. Am Pfingstsonntag 1979 übernahm er den Posaunenchor von Wessel Hoogestraat, der mit seinem Chor in Freepsum voll ausgelastet war.

Nach über 30 Jahren Chorleitertätigkeit übernahm dann Jann à Tellinghusen junior am 11.November 2012 die Aufgabe als Chorleiter von Dietrich Große Feldmann, der seit dem in der Tenorstimmme des Posaunenchores mitspielt.

Der Posaunenchor wirkt bei vielen festlichen Anlässen in der Kirchengemeinde mit: so z.B. an Ostern, Pfingsten, Erntedankfest, Weihnachten und Silvester. Aber auch außerhalb des Kirchengebäudes sind wir im Einsatz: beim Gottesdienst im Wintergarten der OBW, im Burgparkgottesdienst in Hinte, beim Open-Air-Gottesdienst am Westerhuus oder im Börgtuun, beim Maibaumaufstellen oder beim Geburtstagsständchen spielen für ältere Gemeindeglieder.

Seit jetzt mehr als 10 Jahren hat sich ein gutes Zusammenspiel mit dem Posaunenchor Freepsum ergeben. Die Freepsumer unterstützen uns und wir unterstützen die Freepsumer bei den Gottesdiensten und anderen musikalischen Anlässen. 

Im Jahr 2015 feierte der Posaunenchor Westerhusen sein 40 jähriges Bestehen mit einem musikalischen Festgottesdienst. 

Wir vom Posaunenchor hoffen, dass wir noch viele Jahre das Gemeindeleben hier musikalisch bereichern können und das Wort Gottes musikalisch verkünden dürfen.